Aktueller Projektstand

Nach einer zweistufigen Bürgerbeteiligung im Juni 2015 und im April 2016 haben die politischen Gremien der Projektpartner im Juni 2016 eine Variantenauswahl für die Streckenführung des Radschnellwegs vorgenommen. In der laufenden Machbarkeitsstudie wird für diese Linienführung bis voraussichtlich Ende 2016 die Vorplanung erstellt.

Derzeit wird im Rahmen der laufenden Machbarkeitsstudie die Vorplanung durchgeführt. Diese berücksichtigt und prüft die Streckenführung, die von den politischen Gremien der Projektpartner im Juni 2016 aus verschiedenen Varianten ausgewählt wurde:

Bauausschuss der StädteRegion Aachen am 09.06.2016

Bau- und Verkehrsausschuss der Stadt Herzogenrath am 21.06.2016
Der Beschluss weicht vom Beschlussvorschlag ab. Die Niederschrift wird in Kürze veröffentlicht.

Mobilitätsausschuss der Stadt Aachen am 23.06.2016
Der Beschluss weicht vom Beschlussvorschlag ab. Die Niederschrift wird in Kürze veröffentlicht.

Vorausgegangen war eine zweistufige Bürgerbeteiligung zur Prüfung der besten Streckenführung.

Radfahrer vor Burg HerzogenrathEine Potentialanalyse und Kosten-Nutzen-Untersuchung wird darüber hinaus klären, wie viele Radfahrten durch den Radschnellweg in dieser Streckenführung gewonnen werden können und ob der volkswirtschaftliche Nutzen größer als die Kosten ist.

Auf der Grundlage dieser Untersuchungen entscheiden die politischen Gremien der StädteRegion sowie der Städte Aachen und Herzogenrath voraussichtlich bis Ende 2016, ob die Planung für den Radschnellweg fortgesetzt werden soll oder die Überlegungen eingestellt werden. Der Prozess ist offen. In jedem Falle müssen – bevor weitere Verfahrensschritte, z.B. die Entwurfsplanung, angegangen werden, die politischen Gremien der Projektpartner ausdrücklich zustimmen. Erst dann würde mit der Entwurfsplanung für die gewählte Vorzugsvariante begonnen.

Weitere Informationen unter ZEITPLAN