Bahntrassenradweg Aachen-Jülich

Die Bahnstrecke Aachen-Nord – Jülich wurde Anfang der 1980er Jahre stillgelegt und in der Folge abgebaut. Auf der Trasse dieser Bahnstrecke wurden anschließend in einigen Bereichen Fuß- und Radwege angelegt, jedoch in teilweise geringer Breite und ausschließlich ohne Asphaltbefestigung. Erst mit dem Bau der K 30 ist parallel zu dieser im Bereich des ehemaligen Bahnhofs Würselen ein erstes Teilstück eines voll ausgebauten Radweges auf dieser Trasse gebaut worden.Die StädteRegion plant, die Radroute zu einer durchgehend und komfortabel zu befahrenden Radverkehrsverbindung im Zuge der ehemaligen Bahntrasse von Aachen-Nord nach Jülich auszubauen. Diese dient den Radfahrern auf ihren Wegen zur Arbeit, zum Einkauf und in der Freizeit als attraktive Alternative zum Auto. Der Radweg soll weiterhin zu einem Premiumprodukt entwickelt werden und diesbezüglich Qualitätsanforderungen von radtouristischen Fernradwanderwegen/Bahntrassenradwegen entsprechen.

Mehr über den Bahntrassenradweg Aachen-Jülich erfahren Sie hier.